Teddy Palmer

In diesem Forum dreht sich alles um die deutschen Oldies aus den 50er, 60er und 70er Jahren.

Moderator: Manfred

Teddy Palmer

Beitragvon thorsten » Donnerstag 3. Februar 2011, 00:31

Moin moin,

im Rock´n´Roll-Forum werden gerade Informationen über Teddy Palmer gesammelt.

Da hier im Forum wenig über ihn zu finden ist, stelle ich für Interessenten mal den Link hier ein:

http://www.rocknroll-schallplatten-forum.de/viewtopic.php?t=6715

Eine Frage blieb offen, die vielleicht in dieser Runde zu klären ist:

Auf der Telefunken-Single 55123 singt Teddy Palmer Ich steh’ vor deiner Tür, lt. Memory-Datenbank eine Coverversion (Komponist Marvin Fisher / deutscher Text: Ute Just).

Das Labeletikett der Single nennt I´ll follow you around als Originaltitel.

Wer kennt den Originalinterpreten ?
meine Homepage: www.kultur-buch.de
Benutzeravatar
thorsten
memoryradio Moderator
 
Beiträge: 534
Registriert: Mittwoch 8. September 2010, 23:58
Wohnort: Bremen

Re: Teddy Palmer

Beitragvon waelz » Donnerstag 7. Januar 2016, 01:09

Heinz Budde hat mich heute Nachmittag darauf aufmerksam gemacht, dass in allen Quellen das Geburtsjahr von Teddy Palmer falsch eingetragen ist. Ausserdem fehlt das genaue Datum.
Heinz liefert hier die richtigen Angaben:

Bild
Teddy Palmer geboren am 4. Mai 1940 in Königsberg.
Laut Heinz Budde ist Teddy Palmer am 14. Januar 2014 verstorben. Diese Angabe lässt sich für mich im Netz nicht verifizieren. Allerdings sind alle Koordinaten von Teddy Palmer gelöscht.

In diesem Zusammenhang habe ich in meinem Archiv gestöbert und einen Artikel über Teddy Palmer gefunden, der nach mitte der 80er Jahre erschienen sein muss. Ich poste ihn hier.

Teddy Palmer: Rock'n'Roll, Knast und Knochenmühle

Die Karriere von Teddy Plamer gäbe Stoff für ein Drehbuch in Hollywood: Mit 18 Rock'n'Roll-Star, mit 23 im Knast, mit 24 Vertreter für Blendax. Heute lebt Palmer in Nürnbeg und arbeitet als Moderator und Journalist.

copyright Walter Studer/memoryradio.de
Es ist erstaunlich: Die Amerikaner stellen in ihren Lexika die obskursten Interpreten des Rock'n'Roll so dar, als ob ohne sie der Rock'n'Roll nicht hätte stattfinden können.
Und in Deutschland? Hier findet man selbst Künstler, die Top Twenty-Hits gelandet haben, nicht in in den Nachschlagwerken verzeichnet.

Teddy contra Peter?
Zu ihnen zählt Teddy Palmer. Er war im Zeitraum von 1958 bis 1960 dreimal in den deutschen Charts vertreten. Die Presse titelte damals "Teddy contra Peter?". Teddy Palmer wurden gute Chancen zugerechnet, Peter Kraus als Teenageridol abzulösen.
Erstaunlich am Karrierestart von Teddy Palmer ist die Tatsache, dass sein erster grosser Erfolg "Die Lilly mit dem himmelblauen Pully" ein deutsches Copyright hat. Er ist meines Wissens damit der einzige deutschsprachige Künstler im Rock'n'Roll-Genre, der seine Karriere nicht mit einem Cover eines amerikanischen Titels begonnen hat.

Und dennoch: Teddy Palmer ist heute vergessen, in keinem Nachschlagewerk finden sich biografische Angaben. Obwohl gerade sein Leben Stoff für ein spannendes Drehbuch gäbe.
Dieter Ullrich -wie Teddy Palmer mit bürgerlichem Namen heisst- verlebte die ersten Lebensjahre in Königsberg. In den letzen Kriegstagen zog die Familie in die Nähe von Salzburg. Dieter besuchte die Jugendabteilung eines Mandolinenorchesters, wo er die ersten Gitarrengriffe erlernte. Bereits mit 14 Jahren war er Sänger und Gitarrist in einer Band. "Wir spielten ohne Verstärker. Die Besetzung bestand aus Akkordeon, Schlagzeug und Gitarre", erinnert sich Palmer. Es folgte die Lehrzeit als Maschinenschlosser bei der Oesterreichischen Bundesbahn.

Joachim Relin entdeckt Teddy Palmer
Elvis war das grosse Idol und Peter Kraus schickte sich an, in Deutschland es ihm gleichzutun. Die anderen Schallplattenfirmen versuchten angestrengt, ein eigenes Teenyidol aufzubauen. Ueberall fanden Talentwettbewerbe statt, wo Nachwuchsleute gesucht wurden. Eine solche Veranstaltung führte auch der Sender in Salzburg durch. Dahinter stand Jo Balke, ein Moderator vom Studio in Salzburg, der unter dem Namen Joachim Relin auch als Schlagertexter tätig war. "Es haben sicher an die 200 Jugendliche daran teilgenommen. Ich erinnere mich, dass auch Frank Bergen mit von der Partie war", erzählt Palmer. Er fand keine Gnade bei den Fachleuten: "Die haben mir gesagt, die Leute, die Sie singen, die gibt's schon." Immerhin durfte er kurze Zeit später noch einmal vorsingen. Drei Monate später drückte ihm Relin einen Plattenvertrag über drei Singles mit der Telefunken in die Hand. "Relin wurde mein Manager. Aber das war wohl ein Fehler. Der war zu wenig geschäftstüchtig", meint der Sänger rückblickend. Palmer sollte zu einem zweiten Kraus aufgebaut werden. Und so tönten denn auch seine ersten Aufnahmen. Aber: Sie waren erfolgreich

Bild

Hit mit "Lilly mit dem himmelblauen Pully"
Im Herbst nahm Palmer in Hamburg unter der Leitung von Klaus Ogermann die erste Single auf. "Lilly mit dem himmelblauen Pully" war bereits im Oktober in der deutschen Hitparade auf Platz 46 klassiert. Insgesamt hielt sich die Platte 16 Wochen in den Charts mit einer höchsten Notierung auf Platz 18 im November 1958. Die Musik stammt von Klaus Ogermann, den Text schrieb Aldo von Pinelli. Erstmals gelang damit einem Newcomer im Rock'n'Roll-Bereich ein Hit mit einem original deutschen Copyright.
Obwohl dieses Konzept erfolgreich war, griff Wolf Kabitzky als Produzent bei der zweiten Single auf die bewährte Praxis im deutschen Showgeschäft zurück: Er liess Palmer ein amerikanisches Cover auf deutsch nachsingen. "I'll follow you around" hiess das Stück im Original. In der Fassung von Teddy Palmer wurde "Ich steh' vor deiner Tür" daraus. Und es floppte. Keine Chartsnotierung.

Konkurrenz für die "James Brothers"
Die "Telefunken" glaubte nun, eine besonders glanzvolle Idee zu haben: Sie liess ihre beiden Künstler Werner Hass und Teddy Palmer unter der Leitung von Werner Müller in Berlin im Februar 1959 gemeinsam eine Single einsingen. "Die sahen, dass die James Brothers Erfolg hatten und wollten etwas ähnliches machen", glaubt Teddy Palmer. "Too-Hoop", die deutsche Fassung von "Over and Over" (Original von Bobby Day, später Hit für Dave Clark Five), erreichte im Juni 1959 wiederum die Top Twenty.
Trotz des Erfolges war Teddy Palmer nicht mehr bereit, Platten für die Telefunken aufzunehmen. Der Künstler fühlte sich von Werner Müller übervorteilt: "Der gab mir 250 Mark pro Titel, obwohl der Vertrag eine Beteiligung an den Umsätzen versprach. Deshalb hab ich die vertraglich vorgesehene dritte Solosingle für die Telefunken nicht mehr aufgenommen."
Palmer wechselte 1959 zur Electrola. Hier produzierte ihn Friedel Berlipp. Die erste Single (Sie war gerade sixteen) fand bei den Fans wenig Anklang. "Blacky Jones", die zweite Single, ein Titel von Ulrich Sommerlatte und Willy Dehmel, schaffte im Februar 1960 knapp den Einzug in die Charts. Es sollte die letzte offizielle Hitparadennotierung für Teddy Palmer sein. Im August 1960 erschien mit "Lach nicht so" die letzte Electrola-Single, eine Coverversion des Elvis-Titels "Stuck on you". Den deutschen Text lieferte Entdecker Jo Balke alias Joachim Relin. Die Platte wird im Juli 1960 auf Platz 24 der Hitparade geführt als deutsche Version von "Stuck on you".

Teddy Palmer war in dieser Zeit bei vielen grossen Veranstaltungen dabei und tourte oft, vor allem in Oesterreich. Die Konkurrenzsituation zwischen Peter Kraus und Teddy Palmer, die damals bestand, wird in einer Aeusserung von Fred Kraus, dem Vater von Peter Kraus deutlich. Er sagte nach einem Auftritt zu Palmer: "Du bewegst dich schlechter auf der Bühne, aber du singst besser als mein Sohn."

Acht Monate Bau
Die Presse stilisierte Palmer zu einem Antipoden von Kraus empor. Dann jedoch geschah etwas, was das Leben von Teddy Palmer, alias Dieter Ullrich, gründlich durcheinander-wirbelte. Die Medien titelten in grossen Lettern, dass der Künstler einen Raubüberfall begangen habe. Tatsache ist, dass Teddy Palmer im Zeitraum 63/64 zu acht Monaten Gefängnis verurteilt wurde.
Was war geschehen? Lassen wir ihn selber sprechen: "Ich hab' damals nebenbei angefangen mit allerhand Dingen und Geräten zu handeln. Eines Tages kam die Polizei und behändigte Ware, die aus einem Raubüberfall stammte. Ich hatte sie aus einer nicht ganz koscheren Quelle gekauft und weigerte mich, deren Herkunft preiszugeben. In der Folge wurde ich wegen Hehlerei verurteilt."

Als Palmer raus kam aus dem Bau, wollte er ein neues Leben beginnen. Wollte nichts mehr mit dem Schaugeschäft zu tun haben, das ihn in der Zeit im Knast völlig hatte fallen lassen. Die Zeit des "High Life" war vorbei, die Knochenmühle des Alltags begann.
Palmer nahm eine Stelle im Aussendienst der Firma Blendax an. Um den Bruch in seiner Karriere zu dokumentieren nannte er sich fortan nur noch Ted Palmer. 1968 sang er für ein kleines Label in München die Single "Holidays in Switzerland" ein. Palmer ist sich nicht sicher, ob die Platte überhaupt je erschienen ist.
Ende der 60er Jahre übersiedelte er nach Graz, wo er eine Regionalvertretung für Geschirrspüler-Produkte übernahm.

1973 heiratete er und zog zu seiner Frau nach Nürnberg. Hier machte er sich einen Namen als Countrysänger, und singt seit Jahren regelmässig auf Kreuzfahrten, allein zur Gitarre. 1983 nahm er für das Label WBM Records die Single "Wenn du schläfst“ auf, die in Oesterreich von Ariola vertrieben wurde. Den Titel komponierte die deutsche Countrylegende Frank Baum. Ein Jahr später erschien auf dem gleichen Label mit "Nasdarowje" die letzte Platte von Ted bzw. Teddy Palmer. Die Nummer stammt von Truck Stop-Member Claus Dieter Eckhardt.

Neue Karriere als Moderator
In Nürnberg lernte Palmer den bekannten Künstler Fred Schultheiss kennen. Dieser brachte ihn als Moderator zum Rundfunk. Palmer moderiert Country-Sendungen für den österreichischen Sender "Radio Uno" und war jahrelang als für Radio F und später für Radio 5 in Fürth tätig. Später wechselte er zum Franken Fernsehen in Erlangen, wo er die stelle eines Chefredakteurs innehatte.

Teddy Palmer blickt mit ein wenig Wehmut zurück auf seine Karriere: "Ich war zu jung, zu unerfahren, als der Erfolg kam. Da war ich ja noch in der Lehre. Heute wüsste ich mehr daraus zu machen."

Eine grosse Show-Business-Karriere hat Teddy Palmer nicht gemacht. Aber er hat bis dato ein Leben hinter sich mit allen Höhen und Tiefen, das Leben eines Mannes, der den Rock'n'Roll im Herzen bewahrt hat und noch heute die Lieder dieser Zeit gefühlvoll und virtuos interpretiert. Es ist ein Leben mit Rock'n'Roll, Knast und Knochemühle.


Kurzbio
Richtiger Name: Dieter Ullrich
Geboren: 4. Mai 1940 in Königsberg
Hits: Lilly mit dem himmelblauen Pully, Too Hoop, Blacky Jones
Produzenten: Wolf Kabitzky, Friedel Berlipp
Aufnahmen mit: Klaus Ogermann, Werner Müller, Friedel Berlipp

Chartsnotierungen
Lilly mit dem blauen Pully 1958 Platz 18
Too Hoop 1959 Platz 20
Blacky Jones 1960 Platz 42
Lach nicht so 1960 Platz 23

Diskografie Teddy/Ted Palmer
als Teddy Palmer
1958
Telefunken 55 091
Die Lilly mit dem himmelblauen Pully
My Baby, hast Du heute frei

Telefunken 55 123
Ich steh' vor Deiner Tür (I'll follow you around)
Es war in Yokohama

Duett mit Werner Hass
1959
Telefunken 55 138
Too-Hoop (Over and Over)
Babsy (My Grandfather's Clock)

Electrola 21 335
Angel of Love
Sie war gerade sixteen (Only sixteen)

1960
Electrola 21 365
Blacky Jones
Jenny Jo

Electrola 21 494
Lach' nicht so (Stuck on you)
Barfuss (Footsteps)

als TED Palmer
1985
WBM 117 012
Wenn du schläfst
Verzeihung, verwählt

1985
WBM 887 788
Liebe, das heisst Du und Ich
Nasdarowje (Auf Dein Wohl)
Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
 
Beiträge: 2506
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Re: Teddy Palmer

Beitragvon waelz » Donnerstag 7. Januar 2016, 11:51

Teddy Palmer ist laut Dietrich Heitz am 14.1.2014 verstorben
Quelle: http://www.rocknroll-schallplatten-foru ... 13db984ba4
Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
 
Beiträge: 2506
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen


Zurück zu Deutsche Oldies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste